Interessante Links

Wir haben eine Auswahl von hilfreichen Webseiten für Sie zusammengestellt. Haben Sie hierzu Anregungen oder Hinweise? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Anregungen und Materialien für den Unterricht:

Auf dieser Seite des Deutschen Volkshochschulverbandes e.V. (DVV) lassen sich Lese-, Schreib- und Rechenaufgaben sowie Fortbildungsangebote für Kursleitende aus dem Bereich Grundbildung und Alphabetisierung finden. www.grundbildung.de/material.html
 

Diagnostik-Instrumente, Materialien zu typischen Fehlerquellen beim Schreiben und themenspezifische Lernmaterialien gibt es auf der Seite des Projekt RAUS.  
www.raus-blick.de/materialienpool/uebersicht.html


Das ABC-Projekt der VHS Oldenburg bietet vielfältige Materialien für den Unterricht, z.B. eine umfangreiche Lesekartei, Selbsteinschätzungsbögen, Lernwerkstätten für Garten, Küche und Reinigung sowie die Lernsoftware BELUGA zum kostenlosen Download.
www.abc-projekt.de


Auf der Seite des Referats Weiterbildung im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sind Materialien für den Unterricht mit deutsch- und fremdsprachigen Kursteilnehmenden, Materialien mit einem Arbeitsweltbezug bzw. passgenaue Angebote für den Einsatz im beruflichen Kontext, modular aufgebaute Lehr- und Lernmaterialien sowie für den mediengestützten Unterricht und zum Selbstlernen aufgeführt. www.alphabund.de/1717.php


Filme zum Thema Alphabetisierung
Umfangreiche Listen hierzu finden sich unter:
www.alpha-fundsachen.de/archives/586
sowie unter:
www.abc.salzburg.at/?incsub_wiki=film-wiki-analphabetismus-in-spielfilmen


Ab sofort steht Beluga, die berufsbezogene Lernsoftware für den Grundbildungsbereich, in der Version 1.4 zum Download bereit. Der Umfang von Beluga wurde verdoppelt, viele neue Lern- und Einsatzmöglichkeiten sind hinzugekommen. Mit den Berufsfeldern Bauhelfer, Kraftfahrer und Küche wurden gleich drei neue Wortschätze zugefügt. Bei den bestehenden Themenfeldern Maler und Pflege wurden viele vorhandene Abbildungen durch neue ersetzt und zusätzlich weitere Begriffe ergänzt. Insgesamt verfügt Beluga nun über mehr als 3000 Begriffe.
Auch die Auswahl an Übungen wurde deutlich erweitert. Es stehen drei neue Lerneinheiten zur Auswahl:  Bei Silbillo handelt es sich um ein Silbenrätsel. Der Umgang mit Euro-Scheinen- und Münzen wird bei der Rechenübung Euro trainiert. Bugi ist eine Lese- und Konzentrationsübung, die auf den bekannten Wortsuchrätseln basiert, die auch von vielen Lernenden gern gemacht werden. Die gesuchten Begriffe sind abgebildet und müssen im Buchstabengitter („Bugi“) gefunden werden.
Alle Übungen sind nach verschiedenen Schwierigkeitsstufen differenziert einsetzbar, von bewusst niedrigschwellig bis fordernd. Beluga wird auch gern zum Deutschlernen verwendet wird. Speziell für diesen Einsatzbereich wurden ebenfalls mehrere Neuerungen umgesetzt. Das Programm ist auch weiterhin kostenlos erhältlich. Beluga ist ein Produkt des Regionalen Grundbildungszentrums (RGZ) der VHS Oldenburg und wird gefördert mit Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. www.abc-projekt.de/grosses-beluga-update/
 

Angebote für Selbstlernende:

Kostenlos online lernen kann man über das Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Es gibt Übungen zum Lesen, Schreiben und Rechnen sowie zum Alltagsleben und zu Leben und Geld. Interessierte können sich in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sogar auf einen Schulabschluss vorbereiten oder sich fit für das Arbeitsleben machen. Das Portal kann anonym genutzt werden. Eine virtuelle Person begleitet einen auf dem Lernweg. www.ich-will-lernen.de


Kostenlos Deutsch lernen können Zugewanderte über dieses Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Das Angebot umfasst einen Deutschkurs auf den Niveaustufen A1 – B1 sowie einen Deutschkurs auf A1-Niveau mit umfangreichem Material zur  Alphabetisierung in der Zweitsprache Deutsch. Darüber hinaus kann die Arbeits- und Berufssprache Deutsch branchenübergreifend erlernt und verbessert werden. Das Portal bietet für selbstständig Lernende Tutorenbetreuung an. Das Portal kann aber auch in Kursen genutzt werden. In das Portal integriert ist die Websoap „Schnitzel und Dolmades“ in 45 Folgen.
www.ich-will-deutsch-lernen.de


Andere Projekte:

Das Alfa-Telefon berät Betroffene und Vertrauenspersonen und hilft passende Kurse zu finden. www.alfa-telefon.de


Alphabund informiert über Projekte zur Grundbildung und Alphabetisierung. Die Projekte beschäftigen sich mit: Unterricht und Medien, besonderen Branchen und Zielgruppen, Personalentwicklung in Betrieben und Schulungskonzepten für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie der Sensibilisierung der Öffentlichkeit und lokaler Netzwerkbildung. Auf der Seite gibt es auch Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen zum Thema Grundbildung und Alphabetisierung. www.alphabund.de


In der Kampagne "Lesen & Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung stellen die zentralen Akteure der Alphabetisierungsarbeit in Deutschland ihre Aktivitäten unter ein gemeinsames Dach. www.mein-schlüssel-zur-welt.de


Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung ist die einzige bundesweite Fach-, Service- und Lobbyeinrichtung dieser Art in Deutschland. Er bündelt die Erfahrung und Kompetenz aus 30 Jahren Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit. 500 Personen und Institutionen sind Mitglied in dem als gemeinnützig anerkannten Verband. www.alphabetisierung.de


Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) forscht zu Fragen des Lernens und Lehrens Erwachsener, der Weiterbildungsprogramme, der Weiterbildungseinrichtungen sowie des politischen und institutionellen Kontextes des Lebenslangen Lernens. Das Institut beschäftigt sich auch mit Fragen der Grundbildung und Alphabetisierung und führt dazu Projekte durch.
www.die-bonn.de/weiterbildung/forschungslandkarte/alpha/default.aspx
 

Die Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben (DGLS) ist eine gemeinnützige Gesellschaft für alle Personen des deutschen Sprachgebietes, die an Problemen des Lesens und Schreibens auf allen Altersstufen interessiert sind. Die Ziele sind:
Anregung und Förderung von wissenschaftlichen Forschungsvorhaben auf den Gebieten des Lesens und Schreibens, Durchführung eines Informationsdienstes im Bereich des Lesens und Schreibens, Veröffentlichungen von Untersuchungen sowie von diagnostischen und methodischen Hilfsmitteln,  Mithilfe bei der Aufstellung von Lehrerausbildungs- und –fortbildungsprogrammen, Durchführung von Tagungen und Kongressen sowie die Bildung von thematisch akzentuierten Arbeitsgruppen.
www.dgls.de

Kollegiales Netzwerk MENTO (DGB): Viele erwerbstätige Kolleginnen und Kollegen haben große Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben der deutschen Schriftsprache. Wie gehe ich als Betrieb damit um? Wie kann ich das Thema positionieren? Was bedeutet der zunehmende Wandel der Arbeitswelt für „Betroffene“? Das kollegiale Netzwerk MENTO sucht Kolleginnen und Kollegen, die Mentor_in für „Grundbildung in der Arbeitswelt“ werden möchten. Dazu gibt es ein Seminarangebot für interessierte Beschäftigte. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Reise- und Übernachtungskosten werden übernommen.

Nächster Termin: 11.-13.05.2017 im DGB-Haus Karlsruhe, Anmeldung unter: www.dgb-bildungswerk-bw.de

Rückfragen an Daniel Dzillak, dzillak.bildungswerk@dgb.de, Telefon: 0711/2028-360, Mobil: 0151/42474859

 

Auf www.alpha-fundsachen.de findet man in einem Kalender angeordnet bunt vermischt Interessantes und Aktuelles zum Thema Alphabetisierung, Analphabetismus, Grundbildung und Legasthenie.
 

Wie vermittelt man die deutsche Sprache möglichst schmackhaft? Am besten mit dem Thema Essen und Trinken. Der Begriff Food Literacy verbindet die Themen Ernährung/Lebensmittel mit Kompetenzbildung. Die ursprüngliche Bedeutung von Literacy in der Erwachsenenbildung bezieht sich auf die Fähigkeit, lesen und schreiben zu können. Der Begriff Literacy umfasst aber noch mehr, zum Beispiel die Fähigkeit, seine Gedanken schriftlich ausdrücken und Textzusammenhänge verstehen zu können. In diesem Sinne ist auch Food Literacy gemeint. Es geht also nicht nur darum, Lebensmittel zu kennen und damit umgehen zu können, sondern auch um das Verständnis der Zusammenhänge beim Ernährungshandeln.
www.aid.de/inhalt/lesen-und-schreiben-lernen-5259.html
 

Heimat-Rezepte.de ist ein Mitmach-Kochbuch im Internet. Es ist für alle Menschen gedacht, die nicht so gut lesen und schreiben können. Es geht dabei um das Thema Heimat. Was bedeutet Heimat für uns? Es ist natürlich der Ort, an dem wir geboren sind. Die Eltern, die Geschwister. Heimat ist auch eine Landschaft, bestimmte Feste oder Erlebnisse, an die wir uns erinnern. Und es ist das Essen, das wir aus der Kindheit kennen. www.heimat-rezepte.de


Das Transferprojekt AlphaKommunal des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. erarbeitet gemeinsam mit Kommunen Strategien und Materialien, um das Thema Grundbildung in die Öffentlichkeit zu tragen und Teilnehmende für Grundbildungskurse zu gewinnen.
http://www.grundbildung.de/projekte/alphakommunal


In der zurückliegenden Förderphase (10/2012 - 09/2015) zielte das Projekt GRUBIN darauf ab, die Beschäftigungsfähigkeit und die Chancen für die Integration in den Arbeitsmarkt bei Teilnehmer/innen in Maßnahmen der Beschäftigungsträger durch den Abbau von Grundbildungsdefiziten zu erhöhen. http://www.grundbildung.de/projekte/grubin
 

Hintergrundinformationen:

Im Frühjahr 2011 wurden erste Ergebnisse der Forschungsprojekt „leo. – Level-One Studie“ (auch leo.-Studie) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Kernaussage lautete damals: 7,5 Millionen Deutsch sprechende Erwachsene können nur so eingeschränkt lesen und schreiben, dass sie von voller selbstständiger gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind, bzw. häufig auf Unterstützung angewiesen sind. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse dieser grundlegenden Studie finden sie unter: blogs.epb.uni-hamburg.de/leo


Die “Studie zum Umfeld funktionaler Analphabetinnen und Analphabeten” – kurz: Umfeldstudie schließt inhaltlich an die leo. – Level-One Studie an. Das unterstützende Umfeld steht im Fokus der Umfeldstudie. Die Gruppe der Mitwissenden kommt aus allen Teilen der Bevölkerung, meistens aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Im familialen Umfeld ist eher ein durch Tabu bedingtes Schweigen zu beobachten. Im beruflichen Umfeld ist der Umgang mit dem Problem eher offen und pragmatisch und hier wird auch häufig Unterstützung geleistet. Können die ‘mitwissenden’ Personen als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wirken und eine Brücke zur Weiterbildung herstellen? Oder entlasten sie die Betroffenen so konsequent von Lese- und Schreibaufgaben, dass diese jeglichen Impuls zum Weiterlernen verlieren? Dies sind einige der zentralen Fragen der Studie: blogs.epb.uni-hamburg.de/umfeldstudie


Die Stiftung Lesen hat Studienergebnisse zu funktionalem Analphabetismus am Arbeitsplatz veröffentlicht.  Hier wird u.a. untersucht, in wie weit das berufliche Umfeld für die Lese- und Schreibschwierigkeiten von funktionalen Analphabeten sensibilisiert ist. Die Studie zeigt, dass Arbeitnehmer darin, dass Kollegen nicht richtig lesen und schreiben können, in der Regel kein ungewöhnliches Problem sehen und unkompliziert damit umgehen. Außerdem ermutigen sie ihre Kollegen, noch lesen und schreiben zu lernen. Die Publikation mit dem Titel „Alphabetisierung und Grundbildung am Arbeitsplatz. Sichtweisen im beruflichen Umfeld und ihre Potenziale“ wird zum kostenlosen Download bereitgestellt:
www.stiftunglesen.de/institut-fuer-lese-und-medienforschung/forschungsprojekte/sapfa